Glaubensgrundlagen

Glaubensgrundlagen 

Wir sind eine evangelische Bekenntnisgemeinde, deren Gemeindeordnungn wesentlichen Teilen ausder Kirchenordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland übernommen wurde, und zwar, wie diese am 13.Juni 1952 von deren Kirchenleitung beschlossen und am 1.Januar 1953 in Kraft gesetzt wurde. Es war dies die Kirchenordnung der Rheinischen Kirche nach den Kriegswirren, in Fortsetzung der Bekennenden Kirche, als deren Glaubensgrundsätze noch nicht von bibel- und historisch-kritischen Tendenzen untergraben und verfälscht worden waren. Alle späteren Eingriffe und Abänderungen der Rheinischen Kirche in deren Kirchenordnung nach diesem Datum lehnen wir entschieden ab und distanzieren uns davon.
Die Bibel ist für uns im gesamten Umfang das von unserem Herrn und Gott geoffenbarte Wort und Zeugnis, welches für uns die Glaubensgrundlage und Wegführung ist. Wir lehnen jegliche Infragestellung, Umdeutung und Leugnung von Teilen und Aussagen der Bibel ab. Die gesamte Bibel ist für uns eine Heilige Schrift.

Unsere Bekennende Evangelische Gemeinde in Duisburg-Nord bekennt sich zu Jesus Christus, dem Fleisch gewordenen Wort Gottes, dem für uns gekreuzigten, auferstandenen und zur rechten Gottes erhöhten Herrn, auf den wir warten.Unsere Gemeinde ist gegründet auf dem prophetischen und apostolischen Zeugnis der Heiligen Schrift Alten und Neuen Testamentes.Wir bekennen mit den Kirchen der Reformation, daß die Heilige Schrift die alleinige Quelle und vollkommende Richtschnur des Glaubens, der Lehre und des Lebens ist, und daß das Heil allein im Glauben empfangen wird.Die altkirchlichen Glaubensbekenntnissen (das Apostolische und das Nizaenische) sind für uns verbindlich, und wir anerkennen die fortdauernde Geltung der Reformatorischen Bekenntnisse, insbesondere wie sie u.a. formuliert wurden in: Luthers Kleinem Katechismus und seinen Schmalkaldischen Artikeln, dem Augsburgischem Bekenntnis sowie dem Heidelberger Katechismus.Aus neuerer Zeit anerkennen wir die Barmer Erklärung von 1934 sowie die Theologische Erklärung der Kamen-Initiative von 2000. Luthers und die Elberfelder Bibelübersetzung sind z.B. für uns wichtige Textgrundlagen. Wir stellen keine Freikirche dar, sondern wir sind eine Evangelische Gemeinde im Rahmen der Rheinischen Kirchentradition.

Der Name Bekennende Evangelische Gemeinde ist uns Verpflichtung.